Chicago zählt mit ihren Sehenswürdigkeiten, Denkmälern und vor allem Ihrer Geschichte sicherlich zu einer der Städte die man bei einer Reise in die Vereinigten Staaten auf keinen Fall verpassen sollte. Mit einer Einwohnerzahl von 2,8 Millionen Menschen zählt sie übrigens zur drittgrößten Stadt der USA. Bei einer Tour durch Chicago das auch liebevoll Windy City genannt wird, aufgrund der starken Windböen die meist vom Michigansee zur Stadt getragen werden, gibt es viel zu entdecken. Angefangen bei den gigantischen Hochhausschluchten die jeden Besucher in Staunen versetzen. Besuchen Sie doch einmal das Aon Center. Es ist das zweithöchste Gebäude der Stadt, mit sagenhaften 82 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 346 Metern. Oder sehen Sie sich den Chicago Water Tower an. Er ist nicht nur die Heimat der Chicago City Gallery, sondern auch eines der wenigen Gebäude die den großen Brand von 1871 heil überstanden hat. Damals wurden bis zu 18.000 Häuser zerstört. Ein besonderer Tipp ist allerdings der Willis Tower. Er wurde 1974 erbaut und gehört mit seinen 110 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 411 Metern zu den größten Gebäuden Chicagos. Durch spezielle Glasplatten erhalten Sie hier die Möglichkeit in wahrsten Sinne des Wortes zu fliegen und die ganze Schönheit Chicagos von oben zu betrachten. Sind Sie nicht schwindelfrei, hat Chicago noch andere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich auf jeden Fall lohnen. Sind Sie ein Nachtschwärmer und verbringen gerne gemütliche Stunden in einer Bar bei guter Musik werden Sie Chicago lieben, den hier pulsiert das Nachtleben wie in keiner anderen Stadt. Blueslegenden wie Buddy Guy, Muddy Waters und viele andere starteten hier ihre Karrieren und auch heute noch nimmt der Blues einen großen Teil der Stadt für sich in Anspruch. Zum Beispiel im B.L.U.E.S. Hier geben sich seid 1979 bekannte Bluespersönlichkeiten die Klinke in die Hand.

Ein besonderes Highlight – Barack Obama’s House

Sind Sie mehr an der Geschichte Chicagos interessiert dann finden Sie neben zahlreichen Museen auch viele Galerien, die eindrucksvoll die Geschichte Chicagos wiederspiegeln. Eines der größten ist sicherlich das Chicagos History Museum. Hier kann man sich ausreichend über geschichtliche Hintergründe Chicagos und Illinois informieren. Möchte man bei schönem Wetter lieber an den Stränden Chicagos entspannen, so hat man auch hier ein reichhaltiges Angebot. Über 30 verschiedene Strände, die alle über einzigartige Flairs verfügen, bieten den Touristen genug Zeit für ein paar geruhsame Stunden. Sind Sie jemand der auch im Urlaub die Fitness nicht aus den Augen verlieren will? Dann kommen Sie am besten zur North Avenue Beach. Hier können Sie neben Beach Volleyball, Inline-Skating, Radfahren und diversen Work Outs auch eine Roll Hockey Bahn besuchen und sich richtig austoben. Kommt nach ein paar ruhigen Stunden dann der große Hunger auf, kann man sich in den verschiedensten Restaurants der Stadt richtig verwöhnen lassen. In dieser Beziehung ist Chicago etwas ganz besonderes, denn nirgendwo kann man so Multi Kulturell speisen. Auch hier gibt es eine Adresse die Sie unbedingt besuchen sollten, nämlich das Bin 36. Hier gibt es neben einer riesigen Käsebar (Über 50 Sorten!) auch noch guten Wein und das zu super Preisen. Zu guter Letzt sollten Sie sich noch ein ganz besonderes Stück in der Geschichte von Chicago ansehen. Und zwar Barack Obama’s House. Immer wieder zieht es Touristen aus allen Ländern zum Familienanwesen des Präsidenten der Vereinigten Staaten in Kenwood. Beschaulich liegt hier Barack Obama’s House mit weißen Säulen im Südstaatenstil. Durch dass große Eingangstor hat man Gelegenheit auf das riesige Anwesen zu schauen und zu fotografieren. Ein ganz besonderes Highlight das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Den letztendlich spiegelt Barack Obama’s House ein stückweit die Schönheit Chicagos wieder!