Die Chicago Chocolate Tours ist ein wahrgewordener Traum für Schokoladenliebhaber. Nicht nur wenn es darum geht, viele kostenlose Schokoladenproben zu bekommen, man bekommt auch viele interessante Informationen über die Schokolade, die Herstellung und Verpackung dieser. Die Chicago Chocolate Tour kostst 35,–$ man bekommt hierbei aber auch Schokolade in Mengen zu einem Wert von über 40,–$

Auch die Geschichte fließt hier mit ein, wie z.B. Montezuma, der König der Azteken, er war dafür bekannt, dass er, bevor er seinen Harem besuchte, erstmal 10 goldene Becher mit heißer Schokolade trinken mußte.

Es gibt die Sommer Chicago Chocolate Tour, bei der vieles draußen, an der frischen Luft, aber im Schatten angeboten wird und es gibt die Winter Chicago Chocolate Tours. Hierbei ist garantiert, dass alle Einrichtungen die besucht werden, nicht weit voneinander entfernt sind, so dass man nicht weit in der Kälte herumlaufen muß.

Die Chicago Chocolate Tours beginnen in einem riesigen Einkaufszentrum jeden Sonntag um 13.45 Uhr. Es gibt keinen strikten Zeitablauf, somit bleibt auch Zeit, Einkaufen zu gehen oder Fragen zu stellen. Die Tour dauert meistens cirka 2 Stunden. Samstags können auch Touren gebucht werden, und private oder romantische Touren, hierbei ist sogar eine Kutschfahrt mit Pferd inklussive. Die meisten Touren werden von Valerie Beck geleitet, der Erfinderin der Chicago Chocolate Tours. Aus ihrem Enthusiasmus für Schokolade stammt die Idee für diese Tour. Dies gibt sie mit einer Überzeugungskraft weiter, die einmalig und ansteckend ist. Ihr Wissen über Schokolade ist so weitreichend, daß die Eigentümer dieser Schokoladengeschäfte froh sind, wenn Fragen gestellt werden, auf die Valerie Beck mal keine Antwort weiß und sie endlich helfend einspringen können.

Wo führen uns die Chicago Chocolate Tours hin?

Nachdem die Gruppen vollzählig sind und ihren Tourleiter kennen gelernt haben, bekommen alle erstmals essenzielle Informationen zur Schokolade, die verschiedenen Qualitäten, verschiedenen Geschmacksrichtungen usw. Danach werden 6 Schokoladengeschäfte besucht.

Der erste Halt unserer Tour ist bei Teusher, bei Champagner Trüffel können wir uns hier umschauen. Mann hört die anderen Tourteilnehmer rufen und staunen, jeder erkennt hier eigentlich bei der riesigen Auswahl, seine Lieblingsschokolade. Hiernach geht es weiter zu Elephants Etc. im Hancock Gebäude, hier gibt es handgemachte mit Schokolade überzogene Bretzeln, die Besitzerin dieses Ladens hat, 20 Jahre lang die Schokolade die hier verkauft wird, zu Hause in ihrer eigenen Küche hergestellt. Dann zu Lindt und Godiva im Water Towers. Bei Firma Lindt bekommt man nicht nur köstliche Kostproben, sondern erfährt unter anderem, daß die Firma Lindt, ihr Verfahren für die außerordentliche Luftigkeit und Kremigkeit ihrer Schokolade einem Unfall zu verdanken hat. Ein Mitarbeiter hatte abends vergessen, die Mischmaschine auszumachen, die Mischmaschine hat die ganze Nacht gearbeitet, dafür waren die Chefs bei Lindt, von dem Ergebnis so überzeugt, daß sie daraus dann dieses Verfahren machten. Bei Firma Godiva bekommt man leckere heiße Schokolade angeboten. Beendet wird diese Tour dann bei Hershey´s and Girardelli. Zum heimlichen highlight dieser Tour gehört wohl die heiße Schokolade bei Godiva, eine großzügige Portion.

Sollte man bei den unmengen an Schokolade, die man bei dieser Tour angeboten bekommt, auf den Geschmack gekommen sein, kann man auch überall welche käuflich erwerben.

Diese Tour macht sehr viel Spaß und die Überzeugung der Leiterin ist so überschwenglich, daß es richtig ansteckend ist, man muß diese süße Köstlichkeit und diese Tour einfach lieben, man kriegt nicht genug davon.
Viele der Tourteilnehmer die dann kichernd und glücklich davon ziehen, machen schon arrangements, für ihre nächste Chicago Chocolate Tors. Sollte doch was an dem Sprichtwort dran sein, Schokolade macht glücklich! Betrachtet man sich die Tourteilnehmer am Ende ihres Ausflugs, könnte man wirklich davon ausgehen. Alles nur glückliche Gesichter.