Die Stadt Chicago bietet dem Besucher viele attraktive Sehenswürdigkeiten. Eine der aufregendsten und bekanntesten Orte, die man bei seinem Trip in die Stadt am Lake Michigan unbedingt besuchen sollte, ist das legendäre Naturkundemuseum The Field Museum Chicago. Das Museum befindet sich auf dem Museum Campus in Chicago, USA, und bildet zusammen mit dem angrenzenden Planetarium und dem Aquarium den Museum Campus. Das The Field Museum Chicago zählt jährlich bis zu zwei Millionen Besucher. Es lädt seine Besucher auf einer Fläche von über 80.000 Quadratmetern zum Betrachten und Mitmachen ein.

Bereits 1893, damals noch unter dem Namen Columbian Museum of Chicago, wurde das Museum gegründet. Seit 1905 trägt es den Namen The Field Museum, benannt nach dem großen Stifter Marshall Field. Seit 1921 befindet sich das Museum im jetzigen Gebäude am Ufer des Michigansees.

Das Museum zählt zu den größten Museen der Welt und beherbergt naturwissenschaftliche und anthropologische Sammlungen. Berühmt ist das Museum auch durch die Fachbibliothek mit über 250.000 Titeln.

Seit 1912 bereits legt das Museum großen Wert auf ein museumspädagogisches Angebot und insbesondere die Ausbilung von Schülern und Lehrern. Dieses ist ein Grund dafür, warum der Anteil der Jugendlichen und Kinder unter den Besucherzahlen am größten ist. So bietet das Museum über das ganze Jahr hinweg immer wieder besondere Ausstellungen, Lesungen und Workshops an.

Um Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden ist es selbstverständlich möglich, Eintrittskarten auch online zu bestellen.(siehe: www.fieldmuseum.org)

Was genau erwartet mich im The Field Museum Chicago?

Alleine die Dauerausstellungen im The Field Museum Chicago sind so umfangreich, dass man vor einem Besuch des Museums eine Auswahl treffen sollte, welche Sachgebiete einen persönlich besonders interessieren.

So findet man unter anderem Ausstellungen zu folgenden Themenbereichen:

Anthropologie: Die Expositionen in diesem Bereich geben Aufschluss über die Vergangenheit und Gegenwart nicht nur der Völker Amerikas sondern auch des Nahen Ostens und anderen Teilen von Asien oder Afrika. Weit über zwei Millionen Funde sind hier zu bewundern. Unter anderem erfährt man mehr über das vergangene Ägypten, die ersten Amerikaner oder das Leben der Eskimos.

Botanik: In dieser Ausstellung wird einem die Vielfalt der Pflanzenwelt nahe gebracht. Neben der Ausstellung von Pilzen, Blütenpflanzen, Flechten und den Informationen zu ihrem Aufkommen, verfügt diese Abteilung auch über eine einzigartige Foto-Datenbank.
Zoologie: Neben Exhibitionen zu bestimmten Tiergruppen wie Säugetieren oder Reptilien kann man hier in einem 3-D-Bereich mehr über die Vögel Amerikas lernen oder auf einem Naturlehrpfad mehr über die Natur des Landes erfahren. Ob grundlegende Fragen, was überhaupt ein Tier ist, oder spezifische Informationen zum Menschenfresser von Mfuwe, auf alles findet man hier eine Antwort.

Geologie: Das The Field Museum Chicago hat sich in diesem Bereich insbesondere auf die paläontologischen Sammlungen konzentriert. Neben Ausstellungsstücken von Fossilien aller Art findet man hier aber auch Meteoriten und Edelsteine und Mineralien. Bekannt aus Schule, Zeitungen oder aber auch Film und Werbung ist jedem die bekannteste Bewohnerin des Museums: Sue ist der weltweit größte, umfassendste und am besten erhaltene Tyrannosaurus rex. Das 13 Meter hohe und 4 Meter lange Skelett hat seinen Namen nach der Paläontologin Sue Hendrickson, die das Fossil gefunden hatte. Seit Mai 2007 ist Sue im Field Museum zu bewundern und fasziniert noch heute ihre Besucher.

Neben diesen Dauerausstellungen des Museums finden auch immer wieder Wanderausstellungen zu den verschiedenen Bereichen oder Sonderausstellungen statt. Wer sich schon einmal einstimmen möchte, kann auf der Website des Museums (www.fieldmuseum.org) alte Ausstellungen besuchen, sich über aktuelle oder zukünftige Ausstellungen informieren oder aber sogar an interaktiven Programmen teilnehmen, die einem zum Beispiel Informationen zum Beispiel eine Reise durch die Zeit erleben lassen oder aber über die Herstellung von Schokolade informieren.